Wie kann ich Ihnen helfen

Bei folgenden Symptomen kann ich Ihnen mit einer meiner Therapie-Methoden helfen:

Klicken Sie auf den entsprechende Thema, um zu den detaillierteren Informationen zu gelangen.

Verspannungen

Verspannungen kennt wohl Jeder von uns. Je nach Lebenssituation sind wir mal mehr und mal weniger verspannt. Verspannungen kommen häufig durch unbewusste Haltung, immer gleiche Bewegungen oder Fehlhaltungen (z. B. arbeiten vor dem Computer) zustande. Auch Stress und Übersäuerung führen zu Muskelverhärtungen. Diese wiederum können zu Fehlhaltungen führen und weitere Verspannungen verursachen. Das kann zu Verkrampfungen und Schmerzen, bis hin zu Bewegungseinschränkungen führen. Deshalb sollte man eine Verspannung nicht einfach nur hinnehmen, sondern auch lösen, sonst kann aus einer kleinen Verspannung ein grösseres Beschwerdenbild werden.

Eine lösende Massage kann hier wunderbar helfen, danach fühlen Sie sich freier und entspannter und Sie können die täglichen Herausforderungen wieder locker angehen.

Beschwerden am Bewegungsapparat

Bei Beschwerden am Bewegungsapparat spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Sie können verursacht werden durch: Verspannungen, Fehlhaltungen, Muskelverkürzungen, Verdauungsprobleme, Stress oder Verletzungen am Bewegungsapparat. Wenn die Statik des Bewegungsapparates nicht stimmt und z. B. eine Beinlängendifferenz vorliegt, wird das Becken und dann auch der Rücken schief. Es kommt zu weiteren Fehlhaltungen, denn der Körper versucht diese Fehlhaltung zu kompensieren. Wichtig ist, dass man versucht herauszufinden, was die Ursache ist und die Therapie da ansetzt.

Die sanfte Wirbelsäulen Therapie nach Dorn kann helfen die Wirbel zu richten und die Statik wieder zu verbessern. Mit einer Massage, mit Lösen von Triggerpunkten oder auch mit Schröpfen kann hier gut geholfen werden.

Rückenschmerzen

Schmerzen am Rücken können wie die Verspannungen auch von Fehlhaltungen kommen. Diese können angeboren oder erworben sein (z. B. eine Skoliose, eine Verkrümmung der Wirbelsäule). Aber auch psychische oder organische Störungen können sich in Rückenschmerzen zeigen.

Mit Hilfe vom Schröpfen der Reflexzonen am Rücken kann man Einfluss auf die Organe nehmen. Die Massage lockert und löst, aber auch die Dorn Therapie kann hier wunderbar helfen.

Nackenschmerzen

Das ist ein sehr häufiges Beschwerdenbild in der heutigen Zeit. Durch viel Stress und Anspannungen, langes Arbeiten vor dem Computer und hoher Belastung im Beruf und Alltag kommen Nackenschmerzen sehr häufig vor. Diese Verspannungen können zu weiteren Beschwerden am Rücken führen, Bewegungseinschränkungen der oberen Extremitäten verursachen oder auch sehr häufig Kopfschmerzen auslösen.

Wichtig ist, dass die Verhärtungen gelöst werden, damit Folgebeschwerden vermieden werden können.

Kopfschmerzen

Die Kopfschmerzen sind extrem individuell, vielfältig und oft ist es nicht einfach herauszufinden wo die Beschwerden ihren Ursprung haben.
Kopfschmerzen können ausgelöst werden durch:

  • Falsche Ernährung

  • Unverträglichkeiten

  • Umweltbelastungen

  • Übersäuerung

  • Verdauungsprobleme

  • Medikamente

  • körperliche und psychische Belastung

  • Stress, Verspannungen

  • chronische Entzündungen und vieles mehr.

Gerne schaue ich mit Ihnen ihre Beschwerden an und erstelle mit Ihnen ihr individuelles Behandlungskonzept.

Verdauungsbeschwerden

Verdauungsbeschwerden können sich äussern mit Blähungen, Krämpfen, Sodbrennen, Verstopfungen und/oder Durchfall, aber auch Kopfschmerzen und Müdigkeit.
Die Ursachen können auch da vielseitig sein. Sehr oft ist es aber auf eine fehlerhafte Ernährung, auf eine Allergie, auf eine Lebensmittel-Unverträglichkeit oder auf ein Ungleichweicht der Verdauungsorgane zurück zu führen.

Erreger, Medikamente wie Antibiotika, zu viel säurebildende Nahrungsmittel, Ernährungsfehler (wie zu viel, zu spät, zu schnell und falsches Essen) bringen unsere Darmflora aus dem Gleichgewicht. Dies kann längerfristig zu chronischen Magen-Darmproblemen führen und unser Immunsystem und das Wohlbefinden stark beeinträchtigen.

Erkrankung der Organe

Erkrankungen der Organe können sehr vielseitig sein. Dies klingt nach schweren Krankheitsbildern, es muss aber nicht gerade eine Hepatitis, Gallensteine oder ein Magenulkus vorliegen, damit man von einer organischen Erkrankung spricht. Es können auch funktionelle Störungen sein, das heisst, dass ein Organ zu viel oder zu wenig arbeitet und so Beschwerden verursacht (z.B. Magenübersäuerung).

Oft haben wir auch nicht klare Anzeichen, da die Laborwerte und die klassischen Symptome eines schwereren Krankheitsbildes erst in einem späteren Stadium anzeigen. Beschwerden der Organe zeigen sich am Anfang meistens unklar, es sind vielleicht mehr Befindlichkeitsstörungen welche oft nicht richtig wahrgenommen werden (wie z. B. chronische Müdigkeit und Stoffwechselschwäche, die beide ein Zeichen der Leber sein könnten). So denkt man nicht sofort an die Schwäche eines inneren Organes.

Mit der Reflexzonen Therapie kann man sehr gut auf die inneren Organe Einfluss nehmen. Die inneren Organe kann ich über die  Fussreflexzonenmassage oder mit Schröpfen erreichen. Unterstützend hilft auch die Phytotherapie.

Schlafstörungen

Schlafstörungen kommen in unserer Leistungsgesellschaft sehr häufig vor. Den täglichen Stress in Beruf und Alltag können wir am Abend oft nicht einfach ausblenden. Selbst in der Freizeit gönnt man sich oft zu wenig Erholung und Ruhepausen.

Falsche Lebensgewohnheiten (extreme Reize mit Sport, arbeiten vor dem Computer, gamen oder TV schauen, bis unmittelbar vor dem zu Bett gehen) und falsches Essverhalten( zu viel, zu spät, zu schweres Essen) können sich negativ auf unseren Schlaf auswirken. Es können aber auch psychische, hormonelle oder organische Beschwerden die Ursache von Schlafproblemen sein.

Die Naturheilkunde hält hier verschiedene Therapien/Möglichkeiten bereit, um "unser System" etwas herunter zu fahren.

Hormonstörungen

Das Hormonsystem ist ein komplexes, geniales und hoch sensibles System unseres Körpers. Die Hormone sind körpereigene Botenstoffe, sie regulieren unterschiedliche lebenswichtige Körperfunktionen wie Blutdruck, Wasserhaushalt, Stoffwechsel und die Schwangerschaft. Auf Grund von hormonellen Störungen kann es zu unterschiedlichen Beschwerden und Krankheiten kommen.

Der Grund für Störungen im Hormonhaushalt können angeboren oder erworben sein, die hormonproduzierenden Drüsen bilden zu viel oder zu wenig Hormone. Es muss aber nicht immer eine Krankheit ausschlaggebend sein. Denn oft wirkt sich auch einfach Stress auf den Hormonhaushalt aus.

Häufig liegen Störungen der Geschlechtshormone vor wie Zyklusstörungen (zu starke oder zu schwache Blutung, Ausbleiben der Blutung), Prämenstruelles Syndrom (Beschwerden die kurz vor Beginn der Monatsblutung auftreten wie, Kopfschmerzen, Reizbarkeit Rückenschmerzen, Hautprobleme usw.) und Wechseljahrbeschwerden (Stimmungsschwankung, Schwitzen, Schlafstörungen usw.).

Die Naturheilkunde kann hier wunderbare Dienste leisten.

Stoffwechselstörungen

Bei Stoffwechselstörungen denkt man vielleicht gerade an die grossen und häufigen Krankheitsbilder wie Diabetes, Schilddrüsenfehlfunktion, Gicht und erhöhte Cholesterinwerte, die angeboren oder erworben sein können. Auch hier kann die Naturheilkunde unterstützend helfen.

In der Naturheilkunde wird unter Stoffwechselstörung mehr die Überlastung der Ausscheidungsorgane angesprochen.
Wenn unser Stoffwechsel nicht richtig funktioniert, kann sich das an Müdigkeit, Hautproblemen, Verdauungsbeschwerden, Problemen mit dem Gewicht und vielem mehr zeigen.

Die Ausscheidungsorgane werden durch unseren Lebensstil (Stress, verarbeitete Lebensmittel, Genussmittel, Medikamente) stark beansprucht und belastet. Deshalb sollten wir sie gut pflegen und auch ab und zu mal entlasten und unterstützen. Das kann man hervorragend mit einer Entgiftungs- / Entschlackungskur machen. Es muss nicht gerade eine Fastenwoche sein (kann natürlich auch gemacht werden). Den Stoffwechsel können wir in der Naturheilkunde mit vielen verschiedenen Möglichkeiten unterstützen. Sei dies mit der Ernährung mit Ausleitenden Therapien über Haut, Leber, Niere, Lymphsystem oder Darm, durch Bewegung oder durch die Einnahme von bestimmten Naturheilmitteln.

Störung des Nervensystems

Unter dem Nervensystem versteht man einen Teil des menschlichen Körpers. Er dient zur Reiz-Aufnahme und Verarbeitung und steuert die Reaktionen vom Körper. Das Nervensystem wird unterteilt in das zentrale (Gehirn und Rückenmark) und das periphere Nervensystem (Nervenbahnen in die verschiedenen Körperregionen). Das periphere Nervensystem wird weiter unterteilt in das willkürliche und das unwillkürliche (vegetatives) Nervensystem. Das vegetative Nervensystem steuert zahlreiche lebenswichtige Körperfunktionen wie Stoffwechsel, Verdauung und Atmung.

Beschwerden des vegetativen Nervensystems zeigen sich meistens in Zusammenhang mit Stress. So können stressbedingte Bauchschmerzen, Verdauungsbeschwerden, innere Unruhe, Herzrasen oder Schlafstörungen auf das vegetative Nervensystem zurück zu führen sein.

Eine beruhigende und entspannende Massage oder die Stärkung der Nerven mit Vitaminen oder das Ausgleichen mit Pflanzen kann sich sehr positiv auf das Nervensystem auswirken.

Diverse chronische Leiden

Von chronischen Leiden spricht man, wenn die Beschwerden über einen längeren Zeitraum anhalten oder immer wieder auftreten.

Wichtig ist es hier, die Ursache der Krankheit herauszufinden. Dies ist oft nicht einfach, weil der Ursprung der Erkrankung manchmal ganz wo anders liegt, als man denkt oder vermutet.

Wenn man die Ursache kennt, kann man mit naturheilkundlichen Verfahren wunderbar eingreifen. Aber auch zur Linderung der Symptome kann man auf natürliche Weise Abhilfe schaffen.