Ohrenkerzen

Der Ursprung der Ohrenkerzen liegt bei alten indianischen Stämmen. Die Ohrenkerzen Anwendung ist eine wohltuende, befreiende, natürliche und reinigende Therapie am Ohr.

Mit Hilfe einer Ohrenkerze (ca 20cm langes Röhrchen) wird der Gehörgang von Schmalz befreit. Der Klient liegt bequem auf der Seite, die spezielle Kerze wird angezündet, der untere nicht brennende Teil vom Röhrchen wird senkrecht ins Ohr eingeführt. Die Wärme, die sich durch das langsame Brennen der Kerze im Inneren des Ohres frei macht und die so entstehende Sogwirkung begünstigen die Erweichung und die physiologische Entfernung des Ohrenschmalzes.
Es werden beide Ohren behandelt, die Brenndauer beträgt pro Kerze ca. 10 Minuten.

Die Therapie dient der natürlichen Reinigung des Ohres, hilft Stress abzubauen und entspannt.
Die Ohrenkerzen dürfen nicht angewendet werden bei Entzündungen im Ohr, bei Pilzinfektionen, bei akuten Ohrenschmerzen oder Trommelfellverletzungen.