Narbenentstörung

Verletzung von Gewebe führt zu Narbenbildung. Diese Narben können zu einem Störfeld werden und so normale Funktionsabläufe im menschlichen Körper stören. Sie können den Energiefluss blockieren und diverse Heilungsprozesse beeinträchtigen. Jede Narbe kann früher oder später zum Störfeld werden, egal ob sie frisch oder alt, gross oder klein, schmerzhaft oder stumpf ist. Die Narbe kann auf körperlicher aber auch auf psychischer oder emotionaler Ebene stören.

Bei der Narbenentstörung geht es darum das verletzte Gewebe besser zu durchbluten, die Narbe geschmeidig zu machen und somit den Energiefluss zu verbessern. Dies kann mit Hilfe einer bestimmten Technik direkt am Körper oder auch über die Reflexzonen am Fuss durchgeführt werden. Gerade Letzteres bietet sich hervorragend bei stark psychisch belasteten Narben an, die nicht angefasst werden können (z. B. Geburtsnarben).