Auriculotherapie / Ohrakupressur

Die Auriculotherapie ist eine Regulationstherapie am Ohr. Im Gegensatz zur Ohrakupunktur, bei welcher mit einer Nadel gearbeitet wird, werden bei der Ohrakupressur die aktiven Punkte mit einem Therapiestäbchen behandelt.

Schon vor 2000 Jahren wurde das Ohr zu therapeutischen Zwecken genutzt. Der französische Arzt und Begründer der heutigen Auriculotherapie Dr. Paul Nogier entdeckte das Ohrsomatotop (Somatotop=  Region des Körpers, auf welcher sich der gesamte Organismus in Miniaturform abbilden lässt), wie es heute bekannt ist. Er entdeckte, dass die Punkte am Ohr sowohl zu diagnostischen wie auch therapeutischen Zwecken genutzt werden können.

Somit kann jeder Bereich des Körpers sich als empfindliches Areal oder Punkt auf der Ohrmuschel bemerkbar machen. Umgekehrt kann über die entsprechenden Punkte regulierend auf die gewünschten Körperregionen eingewirkt werden.
Die Regulationstherapie am Ohr kann bei der Behandlung von funktionellen Störungen (Atem-, Verdauungs-, Herz-Kreislauf, und hormonellen Störungen), in der akuten und chronischen Schmerztherapie wie aber auch bei vegetativen Problemen (Befindlichkeitsstörungen, Angst, Schlafprobleme und unterstützend bei Suchttherapien) eingesetzt werden.

Eine weitere Möglichkeit über die Ohrmuschel zu behandeln, ist die Ohrakupunktur – Massage. Sie dient als Basisbehandlung, bringt die Energie zum Fliessen und harmonisiert die Energiekreisläufe.
Die Auriculotherapie kann als Alleinige oder in Kombination mit anderen Therapieformen angewendet werden.